Es gibt bisher nur sehr wenige Studien über das Verhalten von Graphenen in der Umwelt, wobei in diesen nur oberflächenmodifizierte Graphen Arten untersucht wurden. Graphen Nanomaterialien sind in Böden und Gewässern sehr mobil, und können andere Substanzen binden.

 

So sind Graphen Nanomaterialien in Oberflächengewässern stabil und können über lange Zeiträume transportiert werden. Das erfolgt unabhängig vom pH-Wert der Gewässer, wohingegen Salze und Ionen den Transport von Graphen beeinflussen können. Durch Bindung an in natürlichen Abwässern enthaltenen Substanzen können Graphen Nanomaterialien auch destabilisiert werden. Aufgrund dessen besteht die Möglichkeit, dass sie auf den Grund von Gewässern absinken.[1]

In Sandböden sind Graphen Nanomaterialien unabhängig vom pH sehr beweglich. Aufgrund der hohen Bindungsfähigkeit könnte Graphen andere Substanzen binden und so zu der Ausbreitung von Chemikalien beitragen. In einer Studie wurde gezeigt, dass die Bindung anderer Substanzen den Transport von Graphen im Boden sogar erhöhen kann.[2,3]

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok