BMBF Grundsatzpapier Wissenschaftskommunikation
Die Wissenschaft trägt in Zeiten des gesellschaftlichen Wandels besondere Verantwortung: Sie sucht nach evidenzbasierten Antworten und entwickelt Lösungen für die drängenden Fragen unserer Zeit. Ihre Aufgabe ist es jedoch auch, zunehmend den Dialog zu suchen,Debatten zu versachlichen und über Herausforderungen und Chancen wissenschaftlicher Entwicklungen aufzuklären. Die Wissenschaft hat diese Verantwortung erkannt. Die öffentliche Kommunikation mit und über Wissenschaft hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Wissenschaftskommunikation hat sich entsprechend als wichtige Aufgabe im...

Logo BAUA
Positionspapier der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)   Auf Grundlage einer Ergänzung der Europäischen Chemikalienverordnung REACH gelten ab 2020 für Nanoformen von Stoffen besondere Prüf- und Informationsanforderungen bei der Registrierung. Diese Regelung basiert auf einem Vorschlag der EU-Kommission für eine Definition des Begriffes „Nanomaterialien“, der eine einheitliche Anwendung in verschiedenen Rechtsbereichen zum Ziel hat. Für das Arbeitsschutzrecht sieht die BAuA jedoch keine Notwendigkeit, Nanomaterialien als einheitliche Gruppe zu...

EU Logo
 Der Wissenschaftlicher Ausschuss für Verbrauchersicherheit (Scientific Committee on Consumer Safety SCCS)  gibt aktualisierte Leitlinien für die Sicherheitsbewertung von Nanomaterialien in Kosmetika heraus. GUIDANCE ON THE SAFETY ASSESSMENT OF NANOMATERIALS IN COSMETICS Der Ausschuss gibt Stellungnahmen zu Gesundheits- und Sicherheitsrisiken (chemische, biologische, mechanische und andere physische Risiken) von Non-Food-Konsumgütern (z.B. kosmetische Produkte und ihre Inhaltsstoffe, Spielzeug, Textilien, Bekleidung, Körperpflege- und Haushaltsprodukte) und...

Logo BMU
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) veröffentlicht 2019 Informationspapiere und Hintergründe der 5. Dialogphase:FachDialog 4 Chancen und Risiken von Neuartigen Materialien. Der englische Begriff "advanced materials" wird im Deutschen unterschiedlich übersetzt, zum Beispiel mit den Bezeichnungen "neuartige Materialien", "neuartige Werkstoffe", "fortgeschrittene Materialien" oder "innovative Materialien". Alle diese Bezeichnungen beinhalten den deutlichen Hinweis darauf, dass es einen Unterschied zu den "vorher existierenden" Materialien...

Archiv

Powered by mod LCA

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok