• Wissensbasis

    Carbon Black in Autoreifen, Quantenpunkte in LEDs oder Titannitrid in PET-Flaschen...
    Unsere Wissensbasis gibt Informationen zu Produkten und Anwendungen mit Nanomaterialien, beleuchtet Gesundheits- und Umweltaspekte.

    Mehr
  • News

    Neuigkeiten und Infos rund um das Thema Nanotechnologie.

    Mehr
  • Forschung

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert Projekte, um Wissenslücken zu schließen und Maßnahmen zur Risikoerkennung und -minimierung einzuleiten.

    Mehr
  • Grundlagen

    Grundlegende Informationen über Nanomaterialien zu Mensch und Umwelt.

    Mehr

Willkommen bei DaNa

Daten zu Neuen, Innovativen und anwendungssicheren Materialien

www.nanopartikel.info

SOPs & Laborprotokolle

Arbeitsanweisungen
  finden Sie Hier !

question to expert

Fragen Sie unsere Experten!

Im November 2012 wurde das EU-Projekt NanoEIS gestartet, welches den europäischen Arbeitsmarkt für Aus- und Weiterbildung des Personals im Bereich der Nanotechnologie untersucht. Die Relevanz der bestehenden Aus- und Weiterbildungsprogramme der Nanotechnologie an Universitäten, Berufs-bildungseinrichtungen und weiterführenden Schulen sollen ebenfalls hinsichtlich der Bedürfnisse der Industrie und anderen Arbeitgebern geprüft werden. Es ist geplant, bis 2015 einen Modell-Stundenplan online verfügbar zu machen.

 

 Das Projekt beschäftigt sich mit den folgenden Fragestellungen:

  • Wie wird die Ausbildung für den Bereich Nanotechnologie in weiterführenden Schulen und Universitäten bislang integriert?
  • Wie wurde die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Partnerinstitutionen umgesetzt
  • Inwiefern wurden Arbeitgeber aus Industrie und Nicht-Industrie Bereichen in diesen Prozess miteingebunden?

Ab Dezember 2012 wird die Webseite www.nanoeis.eu online sein und eine erste Anlaufstelle für Informationen zum Thema Aus- & Weiterbildung in der Nanotechnologie für alle Beteiligten bieten.

 

Über das Projekt:

NanoEIS wird von der Europäischen Union im 7. Rahmenprogramm für Forschung und Technologieentwicklung mit dem Förderkennzeichen 319054 gefördert. Laufzeit des Projekts ist von 01. November 2012 bis 31. Oktober 2015. Koordiniert wird das Projekt von der Universität Salzburg (Österreich) mit Partnern aus Belgien, Irland, Israel, Niederlande , Polen und Großbritannien.

Projekt-Koordinator : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Grundlagen Nano

Graphen ©arsdigital / fotolia.com

Die Kapitel über Freisetzung, Exposition, Aufnahme und Verhalten von Nanomaterialien im menschlichen Körper und in der Umwelt sowie die Risikobetrachtung geben Ihnen einen Überblick.

Weiterlesen...

Forschung aktuell

Graphenfolie © bonninturina / fotolia.com

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert Projekte zum Thema "Nanotechnologien für Mensch und Umwelt". Informationen zu den Fördermaßnahmen finden Sie hier.

Weiterlesen...

Wissensbasis

nano © eccolo / fotolia.com

Datenbank mit wichtigen und allgemeinverständlichen Gesundheits- und Umweltaspekten sowie Fakten zur Sicherheit anwendungsrelevanter synthetischer Nanomaterialien.

Weiterlesen...

Aktuelle Events

Mo Okt 05, 2020 @12:00AM
Nanosafety2020
Mo Okt 26, 2020 @12:00AM
Industrial Technologies 2020
Do Nov 12, 2020 @12:00AM
NanoVision 2020 - Sense of Materials
Mo Nov 16, 2020 @12:00AM
NanoSafety Cluster (NSC) Day @ NanoSAFE 2020
Mo Nov 16, 2020 @ 8:00AM - 05:00PM
Nanosafe 2020
Di Apr 20, 2021 @12:00AM
NanoTox2021

Spotlight Wissenschaft

Grundwassersanierung mit Carbo-Iron® - Risiko oder Nutzen?

Im September möchten wir ein Paper des BMBF Projekts Fe-Nanosit vorstellen. Das Projekt beschäftigte sich mit dem Einsatz von Eisen-haltigen Nanomaterialien in der Grund- und Abwassersanierung. Eine übergreifende Bewertung und Abwägung von Nutzen und möglichen, aus der Anwendung entstehenden Umweltrisiken wird nun von den Projektpartnern in diesem Paper beschrieben.


 

 

Weiterlesen...

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok