ERA-Net SIINN Logo

Mit dem Instrument European Research Area Network -kurz ERA-Net - fördert die EU-Kommission die Zusammenarbeit und Koordination zwischen nationalen und regionalen Förderprogrammen.

Das ERA-NET SIINN Safe Implementation of Innovative Nanoscience and Nanotechnology fördert den sicheren und schnellen Transfer von Europäischen Forschungsergebnissen der Nanowissenschaften und Nanotechnologien (N&N) in industrielle Anwendungen. Nationale und regionale Ressourcen werden virtuell gebündelt, um eine länderübergreifendes Forschungsprogramm zu erstellen. Teilnahmeberechtigt an diesen Maßnahmen sind die jeweiligen Fördermittelgeber (in der Regel die Fachministerien) sowie die Programm-Managementorganisationen (z.B. Projektträger). Nationale Forschungsmittel der beteiligten Mitgliedstaaten werden im Sinne einer strategischen Zielsetzung gebündelt und können sich gegenseitig ergänzen.

Die ERA-NET-Maßnahmen sind für eine längerfristige Kooperation konzipiert und erlauben den beteiligten Staaten eine flexible Beteiligung entsprechend ihrer öffentlichen Forschungsförderungsstrukturen. SIINN hat es sich zum Ziel gesetzt, die bestehenden weit verteilten Forschungsaktivitäten über die potenziellen Risiken von Nanomaterialien für Umwelt, Gesundheit und Sicherheit zusammenzubringen. www.siinn.eu/

 

Aktuell geförderte ERA-Net SIINN Projekte (2. & 3. Ausschreibung):
FENOMENO, NanoSafeLeather, NanoGECO, PLATOX, NanoToxClass, FATENANO, ICONS, NANO-Transfer, CERASAFE, NanoWIR2ES, NANOaers, NanoFARM

 

Abgeschlossene Projekte (1. Ausschreibung) (Stand Nov 2016):

nanOxiMet, nanoIndEx, NANOHETER

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.